Auslesen von Audio-CDs

Audio-CDs nach CDDA-Standard müssen nicht in einfacher Geschwindigkeit überspielt werden, sondern können mit jedem CD-/DVD-/Blu-ray-Laufwerk in mehrfacher Geschwindigkeit ausgelesen werden. Solange eine CD keine Fehler aufweist, d. h. in einwandfreiem Zustand ist, sollten hierbei auch keinerlei Fehler auftreten. Allerdings ist es mit einfachen Software-Tools oft gar nicht möglich, Fehler überhaupt festzustellen. Daher sollte zum Auslesen von Audio-CDs generell die kostenlose Software Exact Audio Copy verwendet werden. Diese stellt zunächst die Eigenschaften des verwendeten Laufwerks fest und kann damit eine ggf. notwendige Fehlerkorrektur bestmöglich einsetzen.

Nach der Installation werden über einen Assistenten die Eigenschaften des bzw. der Laufwerke ermittelt:
Nach der Auswahl der zu verwendeten Laufwerke wird nun zunächst „Ich bevorzuge genaue Ergebnisse“ gewählt. Anschließend werden die Eigenschaften des Laufwerks ermittelt, sofern die Daten für das verwendete Laufwerk nicht bereits vorhanden sind. Hierfür wird eine einwandfreie Audio-CD benötigt. Nach der Erkennung müssen die ermittelten Eigenschaften übernommen werden. Exact Audio Copy erklärt bereits hier, welche Eigenschaften das Laufwerk im Optimalfall besitzen sollte. Nicht jedes Laufwerk ist also gleich gut für das Auslesen von fehlerhaften Audio-CDs geeignet.

Ermittlung der Laufwerkseigenschaften

Der Assistent bietet in den nächsten Schritten noch die Konfiguration eines Komprimieres (z. B. MP3) an, welche übersprungen werden kann, wenn die auszulesenden Audio-CDs im Originalformat archiviert werden sollen.

Der Assistent informiert bereits darüber, dass die Eigenschaft des Laufwerks, C2-Fehler zu erkennen, nicht unbedingt richtig sein muss. Um diese definitiv ermitteln zu können, wird eine schlechte (verkratzte) Audio-CD benötigt. Liegt eine solche vor, kann die Erkennung über die Laufwerkseigenschaften im Menü „EAC“ aufgerufen werden:

Laufwerkseigenschaften

Mit einem Klick auf „Prüfe C2-Fähigkeit“ startet die Ermittlung:

Ermittlung der C2-Fehler

In den Laufwerkseigenschaften kann außerdem mit „Teste Laufwerkseigenschaften“ die bereits im Assistenten ausgeführte Ermittlung nochmals neu gestartet werden. Wichtig: Alle Laufwerkseigenschaften gelten nur für das ausgewählte Laufwerk und müssen für jedes andere Laufwerk separat ermittelt werden.

Sind alle Tests – wenn möglich auch der C2-Unterstützungstest – ausgeführt und die Daten übernommen, sollte in den Laufwerkseigenschaften automatisch der „Sichere Modus“ ausgewählt sein. Ist dies nicht der Fall, wurden die Tests nicht korrekt abgeschlossen oder die Ergebnisse nicht übernommen.
Die anderen Modi setzen die Fehlerkorrektur des Laufwerks nicht optimal ein und sollten daher nur verwendet werden, falls eine Audio-CD mit dem sicheren Modus nicht auslesbar ist. Hier ist oft Geduld gefragt, denn bei sehr kritischen Stellen kann das Auslesen im sicheren Modus durchaus mehrere Stunden dauern. Kann mit dem verwendeten Laufwerk eine Audio-CD nicht fehlerfrei ausgelesen werden, so empfiehlt es sich, das Auslesen mit anderen Laufwerken zu versuchen. Diese kommen möglicherweise besser mit den Fehlern der CD zurecht.

Im Hauptfenster werden mit einem Klick auf „WAV“ die ausgewählten Titel im Originalformat auf die Festplatte kopiert. Exact Audio Copy setzt dabei – wenn nötig – die Fehlerkorrektur des CD-Laufwerks ein und meldet Fehler während des Auslesenvorgang und im Abschlussprotokoll.

Exact Audio Copy

Exact Audio Copy

Menü
digiandi.de - Das Hörfunkarchiv