Volker Croll

Logo Stadtradio 107,7Im Gespräch mit Thomas Kircher erzählt Volker Croll aus seiner Zeit beim Bürgerradio, RTL Radio, dem ersten “Radio-Network” in Deutschland, und dem Stadtradio in Stuttgart, wo er von 1988 bis 1997 jede Woche mit seiner Oldiesendung zu hören war.

Das Gespräch führte Thomas Kircher im Januar 2017 in Ludwigsburg.

 

Volker Croll schrieb mir außerdem über seine Zeit beim Radio:

Seit frühester Kindheit haben mich Radio, Schallplatten und Studiotechnik fasziniert. Bereits mit knapp 10 Jahren hatte ich mein erstes Tonbandgerät. Es folgten die Stationen: Diskjockey bei Klassenpartys, bei Veranstaltungen von Jugendgruppen und in Tanzschulen sowie Conférencier bei Bällen.

Mit dem Start der Privatrundfunks in Baden-Württemberg ergab sich die Chance, nebenberuflich für einen 2- bzw. 3-stündigen wöchentlichen Abend-Sendeplatz eine Oldiesendung redaktionell vorzubereiten und zu moderieren. Vorgaben waren lediglich das Musikformat und die Stundenuhr (Nachrichten, Werbung, Verkehrsmeldungen …). Und man war froh, somit auch nicht mehr erhältliche Titel aus meinem privaten Schallplattenarchiv im Senderprogramm zu haben.

Vom 10.11.1988 bis 26.07.1990 war ich für Bürgerradio Stuttgart tätig, direkt im Anschluss vom 02.08.1990 bis 29.08.1991 bei RTL Stuttgart. Die RTL-Zeit war technisch extrem spannend, weil wir als Pioniere damals das erste Mantelprogramm für viele Lokalradios lieferten, bei dem durch “Stoppsets” der lokale Charakter der Sender erhalten wurde. D. h. auf Knopfdruck wurde zu festgelegten Zeiten von Stuttgart aus in den Lokalstationen ein lokaler Betrag ausgelöst, nach einer genau definierten Zeit, bspw. 1 Minute 30 Sekunden, schalten sich die Lokalstationen wieder bei uns auf. Für den Fall, dass kein lokaler Beitrag vorhanden war, lief bei uns in Stuttgart ein Musiktitel in eben dieser exakten Länge. Die Übergaenge durften natürlich nicht hörbar sein. Nicht zu vergessen, dass wir dies mit analoger Technik mit all ihren Ungenauigkeiten umgesetzt haben. Ein Beitrag oder Musikbett kam von einer Cart! Für mich endete diese Phase Ende August 1991, weil RTL aus Kostengründen das Abendprogramm dann mit Luxemburg zusammen produzierte.

Am 02.04.1992 begann meine Zeit bei Stadtradio Stuttgart 107,7 MHz, dessen Programm zeitweise auch von Stadtradio in Karlsruhe übernommen wurde. Deshalb durfte auch die Stadt Stuttgart bspw. bei der Aufforderung “schreiben Sie ihrem Stadtradio” nicht genannt werden. Stadtradio sendete die ersten Jahre im “Melodie-Format” mit einem sehr hohen deutschsprachigen und instrumentalen Anteil, vergleichbar mit Alster-Radio Hamburg seinerzeit. Dies änderte sich im Laufe der Jahre zu “Die grössten deutschen Hits – die schönsten Oldies”, d. h. Heino etc. kam dann nicht mehr vor und der Anteil an deutschen Titeln wurde nach und nach zurückgefahren. Im September 1997 kam die komplette Umgestaltung – auch der Abendschiene – zu “Die neue 107,7” im Rock-/Pop-Format und somit lief meine letzte “Oldiemelodie” am 12.09.1997.

Die Sendungen habe ich immer mitgeschnitten, weil ich sie mir danach als Ganzes anhören wollte. Und archiviert, weil es Spass macht, später nochmal den Zeitgeist früherer Jahre Revue passieren zu lassen und Musikzusammenstellungen anzuhören, die es so auf keinem Sampler gibt. Sollte sich mir jemals wieder eine Chance wie in 1988 bieten, ich würde wieder zugreifen. Denn Radio ist und bleibt fazinierend, weil es Emotionen auslöst, der Fantasie Raum lässt und dieses “Kino im Kopf” erzeugt.

Menü
digiandi.de - Das Hörfunkarchiv